Du trainierst regelmäßig, um Dein Handicap zu verbessern?
Oder Du bist Mama bzw. Papa und trainierst/übst regelmäßig (spielerisch) mit Deinem Kind?
Dann habe ich heute eine Strategie für Dich, mit der Du langfristig motiviert dabei bleibst!

Auf Anfang: 

Normalerweise ist es im Training oder auch im Alltag so: Wir setzen uns Ergebnisziele. Wir wollen ein Ergebnis erreichen. Z.B. den betroffenen Arm ausstrecken lernen, die Hand drehen können, gezielt greifen, den Fußheber ansteuern usw.
Und, wenn wir das können bzw. wenn das Kind das kann, ist das Ziel erreicht.

Ergebnisziele können eine Zeit lang motivieren; vor allem, wenn man sich vorab klarmacht:
Was kann ich, wenn ich das Ziel erreicht habe, im Alltag alles besser und leichter?
Bzw. was schafft mein Kind besser und leichter?

Z.B. Gläser halten, Taschen tragen, Türen oder Schränke öffnen, mit Messer und Gabel essen, klettern, laufen, joggen usw.

Es gibt aber einen Haken!

Oftmals dauert es eine gewisse Zeit, bis das Ziel erreicht ist; manchmal Monate, manchmal Jahre.
Da kann die Motivation schon mal schnell wieder sinken.

Deshalb mein Tipp:

Setze Dir bzw. setzt Euch neben Ergebniszielen immer auch Handlungsziele!
Handlungsziele sind, wie der Name schon verrät, Ziele, die sich auf Handlungen beziehen.

Beispiele:

  • „Heute mache ich folgende 3, 4, 5 Übungen…. Und dann ist mein Ziel erreicht.”
  • „Heute nutze ich diese Trainingsgeräte bzw. Hilfsmittel…. Und dann ist mein Ziel erreicht.”

Beispiele für Eltern:

  • „Heute mache ich mit Anna/ Paul diese Übungen… Und dann ist mein/unser Ziel erreicht.”
  • „Heute basteln oder bauen wir Folgendes… Und dann ist unser Ziel erreicht.”

Die Handlungsziele kannst Du als Mama bzw. Papa natürlich auch zusammen mit Deinem Kind festlegen, wenn es schon alt genug dafür ist.

Warum das Ganze?

Weil Du so jeden Tag erfolgreich bist und etwas für die Erreichung Deines/Eures Ergebnisziels tust. Und dieses Gefühl, erfolgreich zu sein, ist unglaublich hilfreich, um motiviert und optimistisch dranzubleiben.

Und Du legst sogar vorab fest, was genau Du dafür tust bzw. was Ihr zusammen tut. Das heißt, Du nimmst Dein bzw. Euer Training mehr selbst in die Hand, was das Training vermutlich noch effektiver und dadurch motivierender macht.

Probier`s unbedingt aus! Fange vielleicht schon heute an und setze Dir Deine ersten Handlungsziele bzw. setzt Euch Eure ersten Handlungsziele!
Ganz viel Erfolg dabei!

Schreibe gerne in die Kommentare, welche Erfahrungen Du damit sammelst.

Dieser Beitrag könnte Dich auch interessieren: Warum Du in jedem Moment die richtige Entscheidung triffst!