Wie behindert bist du eigentlich?!

Coaching-Referenz von Daniela Opgenoorth

Liebe Janina,

zunächst möchte ich mich bei Dir für die unglaublich tollen „gemeinsamen Wochen“ bedanken. Jedes einzelne Online-Coaching, hat mir unglaublich geholfen und zugleich ganz ganz viel Spaß gemacht.

Als ich dich zum ersten Mal kontaktierte war unsere Tochter Flora 7 Monate alt und die Diagnose des Hirninfarkts war relativ frisch.

Bereits unser erster telefonischer Kontakt hat meinem Mann und mir so viele neue und andere Denkweisen offenbart, wovon wir nachhaltig profitieren.

Der Alltag in der besonderen Corona-Zeit – dauerhaft zu Hause mit zwei Kinder und der neuen Aufgabe der Therapeutin für die kleine Flora – haben mich eine Menge Energie gekostet und mich in vielerlei Hinsicht total verunsichert.

So kam es recht schnell dazu erneut Kontakt zu dir aufzunehmen und mich dann für ein Power-Coaching bei dir zu entscheiden. ZUM GLÜCK!

In meinem bisherigen Leben hatte ich recht wenig Berührungspunkte mit „körperlichen Beeinträchtigungen“ und hatte keine ernsthafte Vorstellung was das für Flora und uns als Familie bedeuten könnte. Die vielen Arzt- und Therapietermine brachten eine Menge Hektik und Sorge in unser Leben. Zugleich eröffneten sie uns aber auch viele neue gedankliche Wege und Erfahrungen.

Zu Beginn unseres Coachings habe ich mich vor allem gefragt, wie finde ich die richtigen Worte, um mit Flora, Marlies und auch anderen Mitmenschen über Floras körperliche Situation zu sprechen. Ich fühlte mich unsicher und überfordert in der Rolle der „Therapeutin“ und wollte einen Weg finden, wie das Training/die Therapie uns allen langfristig Spaß machen kann, wichtig bleibt und trotzdem eine nicht zu große Bedeutung in unserem Familienleben bekommt.

Außerdem war es mir wichtig zu lernen mit einem guten Gefühl in die Zukunft blicken zu können, ohne ein ständiges Angstgefühl in mir zu spüren, was denn wohl alles noch auf Flora und uns als Familie zukommen wird.

Wir haben also gemeinsam zunächst den IST-Zustand analysiert und sortiert, über Definitionen von Therapie und entsprechenden Zielen und über verschiedene Persönlichkeitstypen gesprochen – und damit die Basis für andere Gedanken geschaffen. (1. wichtiger Meilenstein)

Mit ein wenig Theorie im Gepäck haben wir gemeinsam Pläne geschmiedet, wie alle wichtigen Themen und „Rollen“ gut in den Familienalltag integriert werden könnten und trotzdem ein paar kleine (FREI-)Zeitfenster offen bleiben würden. Mit großem Erfolg!!

Mit deiner professionellen und ganz besonders emphatischen Art hast du mir in kürzester Zeit wahnsinnig viel Wind aus den Segeln genommen und mir nachhaltig vermittelt – das GUT – GUT GENUG IST.
Mit guter Planung ist vielmehr Leichtigkeit und zugleich Produktivität entstanden. Wir als Familie haben viel über Rituale nachgedacht und geschaut was uns gemeinsam wichtig ist. Zwischendurch sind bei Flora viele kleine Lernerfolge eingetreten, welche uns bestärkt haben an den neuen Plänen festzuhalten.

Als irgendwann der Zeitpunkt da war, dass die Corona-Einschränkungen nachließen sich aber auch meine Elternzeit dem Ende entgegen neigte, war es mir wichtig rechtzeitig die neu erlernte Planung mit entsprechenden Ritualen an die neue Situation anzupassen. Auch in dieser Zeit hast du mir unglaublich geholfen, die Dinge realistisch zu betrachten und trotzdem im HIER UND JETZT ZU LEBEN.

Mit diesen Erkenntnissen und vielen neuen Ritualen (z.B. dem so wichtigen Erfolgstagebuch) blicken wir vier nun positiv in die Zukunft und turnen, tanzen und lachen jetzt noch ein wenig mehr als zuvor.

Herzlichen Dank für diese besondere Erfahrung.

Ich bin mir sicher wir bleiben in Kontakt.
Vielleicht möchte ja auch Flora mal von deinen Erfahrungen profitieren.

Daniela + Family

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*