Von vielen von Euch habe ich gehört, dass ihre Motivation, regelmäßig zu trainieren, irgendwie gerade nicht so da ist.
Das verstehe ich total, denn schließlich ist die Pausen-Taste für unser „normales“ Leben nach wie vor gedrückt. Wir verbringen immer noch viel Zeit zu Hause.

 

Wenn es Dir ähnlich geht und Du aus diesem kleinen Tief raus willst, dann challenge Dich!

Die Formel hierfür lautet: 2 X 2 für 2 Wochen.
Was bedeutet das?

 

1. Mache 2 Dinge mehr zweihändig in Deinem Alltag; für 2 Wochen!

Mit Hemiparese sind wir es oft gewohnt, unseren Alltag einhändig zu bestreiten; und zwar mit der Hand, die gesund ist. Uns fällt genau das nach einer gewissen Zeit meist überhaupt nicht mehr auf. Es wird zu einer Gewohnheit.

Um genau dieser Gewohnheit entgegenzuwirken, suche Dir heute noch 2 Aktivitäten in Deinem Alltag aus, die Du bisher einhändig gemacht hast und mache sie ab jetzt für 2 Wochen zweihändig!

Du brauchst Ideen?
Eine Tasse mit 2 Händen halten,
das Handy zweihändig bedienen,
eine Flasche öffnen,
Milch, Saft in eine Tasse schütten,
die Tastatur am Schreibtisch bedienen; Drücke zum Beispiel immer 2-3 bestimmte Tasten mit Deiner betroffenen Hand und die restlichen mit der anderen,
das Handtuch zweihändig halten beim Abtrocknen nach dem Duschen.
Dir fällt sicher noch das ein oder andere ein. Suche Dir 2 Dinge davon aus und achte in Deinem Alltag darauf, sie ab jetzt zweihändig zu machen.
Was es bewirkt, dazu gleich mehr. Jetzt erstmal:

 

2. Mache 2 Dinge mehr einhändig und zwar mit Deiner betroffenen Hand; ebenfalls für 2 Wochen!

Fange bei kleinen Sachen an, wenn Du noch nicht (oft) einhändig gearbeitet hast.
Mache z.B. das Licht mit Deiner betroffenen Hand an und aus.
Öffne und schließe den Kühlschrank,
mache den Wasserhahn auf und zu,
öffne und schließe Türen oder
wenn Du`s (noch) schwieriger haben willst: schneide Obst bzw. Gemüse mit Deiner betroffenen Hand.
Sicherlich fällt Dir auch hier noch die ein oder andere Sache zusätzlich ein, die Du einhändig machen kannst. Und dann mache wirklich mal 2 Dinge für 2 Wochen nur mit Deiner betroffenen Hand. Es wird sich für Dich lohnen!

 

Wenn Du diese 4 Dinge, die Du Dir aussuchst, wirklich für 14 Tage durchziehst, hast Du gleich mehrere Vorteile:

1. Relativ wenig Aufwand; es sollen ja kleine Dinge sein, die Dich nicht allzu viel Zeit und Energie kosten. Sonst kann es ggf. herausfordernd für Dich sein, wirklich 2 Wochen dranzubleiben.

2. Du kommst (wieder) in Aktivität! Du tust etwas für Dich und Dein Handicap und alleine das bedeutet schon mehr Motivation für Dein Gehirn. Häufig kommt diese nämlich erst beim Tun.
Man denke ans Fitnessstudio; die ersten Tage und Wochen schleppt man sich hin und nach einer Weile macht es vielen richtig Spaß und sie können gar nicht mehr ohne.

3. Du sammelst immer wieder kleine Erfolge! Was Dir nach einem Tag vielleicht noch nicht so gut gelingt, klappt nach 7 Tagen schon um einiges besser und nach 14 Tagen erst recht! Auch das bringt Glücksgefühle und Motivation.

4. Du gewöhnst Dich daran, Deine betroffene Hand Stück für Stück mehr in Deinen Alltag zu integrieren; einfach, weil Du sie mehr einsetzt.
Wenn die 14 Tage um sind, könntest Du theoretisch mit den nächsten 4 Dingen anfangen und 2 davon zweihändig und 2 wieder einhändig (mit Deiner betroffenen Hand) machen und so weiter.

 

Aber: Fange erst mal mit den ersten 2 x 2 für 2 Wochen an!

Erzähle vielleicht einem/einer Deiner Mitbewohner/innen oder einem Freund, einer Freundin von dieser Challenge und dass Du sie durchziehen willst. Bitte ihn/sie darum, Dich gelegentlich zu fragen, wie es in Deiner Challenge läuft.

So schaffst Du Dir eine zusätzliche Motivation, die Challenge
1. durchzuziehen und
2. Dich auch richtig anzustrengen; Schließlich willst Du positives berichten!

 

Schreibe in die Kommentare: Wie gefällt Dir die Challenge? Welche Erfahrungen sammelst Du mit ihr?