Im heutigen Tool-Box-Video erfährst Du, wie Du mithilfe von Murmeln Deinen Daumen aktiv trainieren und gleichzeitig die Zusammenarbeit Deiner anderen Finger stärken kannst.

Viel Spaß beim Gucken!

 

Darauf solltest Du achten:

  • Führe die Bewegung zunächst langsam durch. Sie kann ganz schön knifflig sein; einfach weil Deine ganze Hand effektiv zusammenarbeiten musst.
  • Nimm gerne auch mehr oder weniger Murmeln für die Übung. Fange vielleicht mit 2 Murmeln an und erhöhe immer weiter bis keine Murmel mehr in Deine Hand passt. Nimm gerne auch unterschiedliche Murmel-Größen.
  • Du kannst die Übung natürlich auch zunächst unterteilen:
    Solltest Du noch Schwierigkeiten damit haben, die Murmel mit Zeigefinger und Daumen zu greifen, trainiere am besten erst einmal das.
    Oder trainiere zunächst nur das Fallenlassen der Murmel in Deine Handinnenfläche. Auch das kann anfangs herausfordernd sein.
    Oder Du konzentrierst Dich zuerst darauf, die Murmeln in Deiner Faust einzeln in den Becher fallen zu lassen.
    Sei kreativ und wandle die Übung so um, dass sie zu Deinem derzeitigen Ziel passt.

 

Aus der mentalen Schatzkiste

Stelle Dir die Bewegung, die Du mit Deiner besonderen Hand ausführen willst, im Vorfeld der Übung vor (Fachwort: Visualisierung). Kreiere ein inneres Bild von der Bewegung; also davon, wie sich Dein Daumen während der Übung bewegt, was Dein Zeigefinger währenddessen macht und Deine anderen Finger.

Und, wenn möglich: Mache die Bewegung vorab mit Deiner anderen Hand vor und spüre mal, wie sie sich anfühlt und was genau Du wahrnimmst.

Wiederhole beides (Visualisierung und Bewegung mit der anderen Hand vormachen) möglichst mehrmals hintereinander vor jedem Training. Warum? Weil Dein Gehirn dadurch schneller lernt.

Kein Witz: Laut neurowissenschaftlicher Studien genügt die Vorstellungskraft, um im Gehirn bereits Veränderungen in der Struktur und Aktivität zu bewirken. Deine Neurone können sich durch dieses mentale Training leichter und schneller verbinden, so dass Du tatsächlich schneller an Dein Ziel kommst.

Insofern: Probiere es am besten selbst mal für eine gewisse Zeit aus und teste mal die Wirkung Deiner Vorstellungskraft in Kombination mit dieser physischen Übung.

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg im Training!

Und wie immer:
M ental richtig aufgestellt
p hysisch durchstarten

 

 

Zurück zur Tool-Box