Kategorie: Mein Trainings- und Erfolgstagebuch (Seite 1 von 15)

Wieviel Hilfe wünschst Du Dir?

In letzter Zeit fällt mir immer mal wieder auf, dass mir mein Umfeld ganz schön viel hilft.

Ein paar Beispiele:

Neulich war ich mit einer Freundin in einem Café in der Stadt. Wir wollten unsere Rechnung bezahlen, da fällt mir jede Menge Kleingeld herunter. Ich wollte es gerade aufheben, da kommt mir meine Freundin zuvor und hebt es an meiner Stelle auf; total nett gemeint!

Vor ein paar Tagen stand ich in der Küche und war gerade dabei, kochende Nudeln abzuschütten. Der Topf sah in meinen Händen zugegebenermaßen nicht ganz stabil aus. Mein Verlobter dachte wohl das gleiche, denn schwupps hatte ich keinen Topf mehr in der Hand. Er schüttete an meiner Stelle die Nudeln ab; wieder absolut nett gemeint.

Und, das war auch neulich: Ich besuchte eine Fortbildung. Die Leute um mich herum wussten von meiner Hemiparese. Während der Veranstaltung wurden immer wieder Stapel mit Zetteln herumgegeben. Normalerweise bekam dabei jeder den Stapel einmal in die Hand, nahm sich ein Blatt herunter und gab den Stapel an den nächsten weiter; nicht so bei mir. Ich bekam von meinen Nachbarn das Blatt jeweils direkt gereicht, ich brauchte also nicht den ganzen Stapel nehmen; auch wieder total nett gemeint.

Ich habe mir aber die Frage gestellt:
Brauche ich die Hilfe eigentlich gerade?

Oder hätte ich das nicht auch alleine schaffen können?
Kennst Du das von Dir? Dass Dir in Deinem Alltag auch viele helfen?

Versteh mich bitte richtig:

Hilfe aus dem eigenen Umfeld ist häufig ganz wichtig und hilfreich; einfach um den Alltag auch mit Hemiparese oder einer ähnlichen körperlichen Situation gut zu meistern.

Und ich bin dankbar, dass mich meine Familie und Freunde immer wieder unterstützen.

Auch mal ganz unabhängig von jeder körperlichen Situation gedacht: Wir brauchen alle mal Hilfe, keiner kommt ohne aus. Und diese 3 Situationen, die ich Dir anfangs beschrieben habe, hätten auch Menschen passieren können, die gar keine Einschränkung haben; das Kleingeldaufheben z.B. Menschen helfen sich gerne gegenseitig. Das ist hier aber nicht der Punkt!

Die Frage ist: Wieviel Unterstützung willst Du haben?

Und wo könntest Du eigentlich auch auf sie verzichten?

In allen 3 Situationen, die ich Dir am Anfang geschildert habe, hätte ich aus meiner Sicht keine Hilfe gebraucht. Ich hätte es geschafft, das Geld im Café aufzuheben, ich hätte es hinbekommen, die kochenden Nudeln abzuschütten und ich hätte mir selbst ein Blatt vom Stapel nehmen können.

Klar, vermutlich hätte ich länger gebraucht, aber ich hätte es geschafft! Vielleicht wäre es sogar ein richtig gutes Training gewesen.

Genau deshalb habe ich beschlossen, mehr auf genau solche Situationen zu achten;

Situationen, in denen mir jemand helfen will, ich diese Hilfe jedoch gar nicht brauche, um dann auch mal zu sagen:

„Hey, danke Dir, dass Du mir helfen willst. Aber ich will es selbst hinbekommen.“

Und wenn Du Lust hast: Achte in den nächsten Tagen mal vermehrt darauf:

In welchen Situationen bekommst Du eigentlich Hilfe?

Wo brauchst Du sie wirklich? Was davon tut Dir gut?

Wo benötigst Du vielleicht aber auch gar keine Hilfe und könntest die Situation nutzen, um Dich selbst herauszufordern und aktiv zu trainieren? Kleingeld aufheben kann z.B. ein richtig gutes Training sein.

Wo Dich bewusst von der Hilfe, die Du bekommst, abgrenzen?

Und ich weiß: Die Sache mit der Abgrenzung ist gar nicht so einfach!

Man will ja keinen verletzten, der einem Hilfe anbietet. Schließlich meint er oder sie es ja nur gut! Und es kostet oft Überwindung, Hilfe abzulehnen.

Meine Erfahrung: Wertschätzung bringt`s!

Wenn Du sagst: „Hey danke. Ich weiß, Du willst mir helfen. Das ist lieb von Dir. Dennoch lass es mich mal alleine versuchen. Ich schaffe das.“, dann verstehen das die meisten und lassen mich machen.

Deshalb mein Tipp:

Achte in den nächsten Tagen mal darauf:

Wobei brauchst Du Unterstützung und wobei vielleicht schon nicht mehr? Und wie könntest Du Dich bewusst von der Unterstützung abgrenzen und sagen: „Hey, lass mich mal machen. Ich schaffe das!“?

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei!

Wie ist das bei Dir? Bekommst Du auch öfter Hilfe, obwohl Du sie gerade nicht bräuchtest?

Der Blogbeitrag als Video:

Schreibe es in die Kommentare. Ich freue mich darauf.

Back to the Forest – So läuft`s im Training mit meinem Fuß!

In diesem Video geht`s wieder raus! Ich will Dir zeigen, was ich in den letzten Wochen und Monaten mit meinem Fuß trainiert habe und wie es jetzt so läuft!

Ich sehe immer mehr Erfolge! Der Hammer!

Viel Spaß beim Gucken!

weiterlesen

Für meinen Bruder zählte meine Hemiparese nicht; oder besser die Ausrede!

Ich wuchs zu Hause mit 3 großen Brüdern auf. Bei uns war eigentlich immer viel Trubel.

Mein ältester Bruder ist immer 10 Jahre älter als ich. Dementsprechend befand und befinden wir uns immer in komplett unterschiedlichen Lebensphasen.

Als ich mit Barbie und Playmobile spielte, hatte er seine ersten Mädels am Start. Als ich aufhörte, damit zu spielen, war er schon mitten in seinem Studium. Wir verbrachten deshalb nicht allzu viel Zeit miteinander.

Aber wenn wir etwas zusammen machten, dann etwas Sportliches!

Mein Bruder ist total sportbegeistert und gerne aktiv. Dementsprechend wollte er auch mit mir oft etwas Aktives machen; meistens zu meinem Leidwesen, denn ich war früher alles andere als sportlich. Schließlich bildete ich mir ein, ich könnte das mit meiner rechtsseitigen Hemiparese auch gar nicht.

Für meinen Bruder zählte diese Ausrede nicht!

weiterlesen

Mein rechter Fußheber ist immer aktiver – Das hat mir geholfen!

Endlich, nach 25 Jahren ist mein rechter Fußheber aktiv!

Ich habe ja eine rechtsseitige Hemiparese. 25 Jahre lang schaffte ich es deshalb nicht, meinen rechten Fußheber bewusst anzusteuern. Und genau das gelingt mir jetzt jeden Tag immer besser!

weiterlesen

Komm mit mir auf Klettertour!

Es wird langsam wärmer und sonniger; die perfekten Voraussetzungen, um wieder im Wald klettern zu gehen und weiter Vertrauen in meine rechte Seite aufzubauen! Im neuen Video nehme ich Dich mit auf meine erste Klettertour 2020!

Viel Spaß beim Gucken!

weiterlesen

Was ich beim Klettern über mich selbst lerne

Vor kurzem habe ich mal wieder an meinem Mut gearbeitet: Ich war in der Kletterhalle bouldern (Klettern ohne Sicherung) und toprope-klettern (Klettern mit Sicherung):

3 Dinge habe ich dabei über mich gelernt!

 

1. Mut ist ein Muskel!

weiterlesen

Klettern mit Hemiparese – Die ersten Schritte klappen!

Nächstes Kann-Ich-Projekt mit meiner Hemiparese: Ich war Toprope-Klettern!

Wie es geklappt hat? Schau Dir hier in diesem Video meine ersten Schritte in der Kletterhalle an!

Viel Spaß beim Gucken!

weiterlesen

Meine Top 5 Ziele für 2020

Das neue Jahr hat begonnen! Ich wünsche Dir ein frohes Neues Jahr mit viel Motivation, Spaß, Glück und natürlich Gesundheit!

 

Wie Du weißt, bin ich nach wie vor dabei, meine rechtsseitige Hemiparese (unvollständige Halbseitenlähmung) zu verbessern. Pünktlich zum Jahresauftakt will ich Dir heute meine Top 5 Ziele zeigen, an denen ich dieses Jahr arbeite. Vielleicht inspirieren sie Dich bei Deiner eigenen Zielsetzung!

Kleine Anmerkung vorab: Alle Ziele beziehen sich immer auf meine rechte Seite; sprich auf meine rechte Hand und mein rechtes Bein.

 

  1. Alle meine Finger multitaskingfähiger machen

weiterlesen

Das Jahr 2019: Was ist alles passiert?

Das Jahr 2019 ist auch wieder fast um. Jetzt schreibe ich fast 3 Jahre diesen Blog und nehme Dich mit auf die Reise zur Verbesserung meiner rechtsseitigen Hemiparese (unvollständige Halbseitenlähmung).

Doch das ist längst nicht mehr alles: Seit diesem Jahr verrate ich Dir hier auch immer wieder Strategien und Tipps aus meiner Coaching-Praxis. In der Toolbox zeige ich Dir jede Menge mentale und physische Übungen, die Du für Dein eigenes Training nutzen kannst. Und auch neu seit diesem Jahr: Die Seite für Eltern und Angehörige, auf der ich gezielt deren Themen und Anliegen anspreche und wertvolle Tipps weitergebe.

Wie gefällt es Dir bisher?

 

Lass uns heute mal zurückschauen: Was ist dieses Jahr eigentlich alles passiert?

 

Los ging`s mit meinen 5 Top-Zielen für dieses Jahr:

Ich wollte:

weiterlesen

Handicap verbessern mit der Konsole – Das geht!

Heute wird`s aktiv! Ich habe eine coole neue Möglichkeit gefunden, mit meiner Hemiparese aktiv zu trainieren: Zocken, aber nicht irgendein Game, ich zeige Dir ein neues (Stand 2019) Sportspiel, mit dem Du Deinen ganzen Körper stärken kannst und nebenbei auch an Deinem körperlichen Handicap arbeiten kannst.

Viel Spaß beim Gucken!

weiterlesen

Seite 1 von 15

Copyright 2020 by Janina Wisniewski Impressum Datenschutzerklärung