In der Zeit, bevor ich das Coaching gestartet habe, hatte ich eine schwierige Zeit. Ich war sehr frustriert, da ich viele alltägliche Situationen und Bewegungen nicht ohne Unterstützung erledigen konnte. Ich war zufrieden mit meinem körperlichen Erscheinungsbild jedoch nicht mit der Funktion der linken (hemi-Hand) Hand. Ich habe die linke Hand so gut wie nicht eingesetzt, sondern mich mit der Funktion meiner rechten Hand arrangiert. Diese einseitige Verwendung der rechten Hand verhinderte es einige Situationen eigenständig zu erledigen.

Meine größten Erwartungen in das Coaching setzte ich darin, dass ich Strategien und Übungen entwickeln kann, die es mir ermöglichen eigenständig aus meinen Down-Phasen herauszukommen. Diese Erwartungen wurden bestens erfüllt und ich bin jetzt allein in der Lage dazu die Down- Phasen so in den Griff zu bekommen, dass sie mich nicht zu sehr belasten und einschränken.

Ich setzte nicht zu große Erwartungen in die Verbesserung und Funktion meiner Hemi-Hand, denn ich hatte zuvor schon sehr viele Handfunktionstherapien und CIMT-Blöcke besucht und die Erfolge waren meistens sehr minimal und verschwanden wieder schnell. In diesen Blöcken habe ich immer sehr einfache und monotone Übungen gemacht, dies führte dazu, dass ich irgendwann meine Hand nicht mehr trainierte und sie somit konstant auf einem Level blieb. In dem Coaching wurde mir deutlich, dass das Training der Hemi-Hand nicht isoliert stattfinden muss und soll, wie es in den meisten Therapien ist. Stattdessen sollen die Übungen möglichst in den Alltag integriert werden Dieser Ansatz eröffnete mir wieder eine neue Perspektive wodurch ich meine Motivation die Hand zu trainieren. Ich war sehr überrascht wie schnell und gut diese Anbahnung funktioniert und was für Situationen ich jetzt beidhändig absolviere. Durch das Coaching erhielt ich ebenfalls gute Tipps wie ich meine Hemi-Hand dehne und entspannen kann und ich konnte selbst erfahren, was dies für eine Wirkung und veränderte Funktion auf die Hand hat.

Am Ende der Coaching Zeit bin ich nun eigenständig in der Lage dazu die Übungen und Erfolge weiterzuführen und meine Hemi-Hand weiter zu trainieren.

Savannah Müller-Chorus (22 Jahre, Lehramtsstudentin)